Projektwoche der Grundschule Luisenschule September 2016

1. Projekt: "Das Tunnelbuch"

Anleitung: Claudia Richter, Buchkünstlerin aus Halle

Aus der Projektbeschreibung: Das Ziel der Projektwoche soll ein Tunnelbuch sein. Ein Tunnelbuch hat zwei Leporello-Seitenwände. Zwischen diesen werdendie Seiten befestigt. Sie lassen sich nicht umblättern, wie die Seiten eines normalen Buches. Aus jeder Seite wird ein Loch herausgeschnitten. Man schaut also vom Buchanfang bis zum Buchende durch die Buchseiten hindurch wie durch ein Fernrohr. Zu einer Geschichte oder einem Gedicht das wir unsgemeinsam aussuchen, werden wir Bilder entwerfen. Diese werden wir zu Papier bringen, schneiden, und hintereinander befestigen. Am Ende haben wir ein experimentelles Buch und ein Bühnenbild en Miniature. Am ersten Tag lernen wir uns kennen und freunden uns mit dem Material Papier an. Dabei machen wir kleine Faltübungen zur Leporellofaltung und erproben Schere und Cutter. Am zweiten Tag setzen wir uns mit dem Inhalt auseinander. Wir lesen die Gedichte oder Geschichte und jeder  Schüler kann dann seine eigene Bühne entwerfen.Am dritten Tag schneiden wir die verschiedenen Seiten aus und gestalten sie. Am vierten Tag bringen wir die einzelnen Teile zusammen und setzen unser Tunnelbuch zusammen. Am fünften Tag überlegen wir, wie unsere Tunnelbücher am besten in Szene gesetzt  reiten die Präsentation vor.

2. Projekt: Plastik "Wir bewegen etwas"

Anleitung: Felix Müller, Diplombildhauer aus Schielo

Aus der Projektbeschreibung: In diesem Projekt wollen wir uns mit einfachen mechanischen Konstruktionen beschäftigen. Was kann ich alles mit einer drehenden Scheibe anfangen? Wie kann ich diese drehende Bewegung verändern oder vielleicht sogar in eine pendelnde Bewegung umwandeln? Was kann ich damit antreiben? Mit diesen Fragen wollen wir uns beschäftigen und Stück für Stück mit einfachen Materialien (Pappe, Papier, Holz, Draht....) eine funktionierende Maschine zusammenbauen. Die könnte am Ende ein Bild bewegen, Musik machen oder einfach nur in Bewegung sein. Wer sich hierfür entscheidet sollte Freude am basteln, tüfteln und experimentieren mitbringen. Besondere Voraussetzungen sind nicht notwendig, da wir uns langsam und mit viel probieren an das Thema herantasten.

 
 
 

3. Projekt: Keramik "Echsen, Leguane, Schlangen und anderes Getier"

Anleitung: Simone Henninger, Künstlerin aus Halle/Saale

Aus der Preojektbeschreibung:Wir erkunden im Zoo Aschersleben mit Stift und Papier die Bewohner des Terrarium-Hauses. Neben Schildkröten, Schlangen, Krokodilen und Leguanen gibt es dort auch Flughunde und andere seltene Tiere. Nach unseren Zeichnungen und Ideen modellieren wir an den folgenden Tagen die Tiere aus Ton. Dabei beschäftigen wir uns mit verschiedenen Techniken der keramischen Formgebung. Aber nicht nur die äußere Form wird eine Rolle spielen. Wir arbeiten auch an der Oberflächenstruktur und der farbigen Gestaltung unserer Objekte mit Engobe (eingefärbtem Ton). Die fertig gebrannten Plastiken können nach ca. 2-3 Wochen abgeholt werden.