Eine Stadt fördert ihre Talente

Herzlich willkommen auf der Webseite der Kreativwerkstatt Aschersleben.

 

Aktuelles aus den Werkstätten

Werkschau am 22. September, 16.00 Uhr

 

Werkschau aller Arbeitsgemeinschaften der Kreativwerkstatt

 

Die Teilnehmer-Innen der Arbeitsgemeinschaften unserer Einrichtung stehen am Anfang eines neuen Kursjahres. Im Schuljahr 2016/2017 stehen 15 Arbeitsgemeinschaften für die Kinder und Jugendlichen der städtischen Schulen bereit. Ziel der Stadt Aschersleben ist es, Talente unserer Stadt frühzeitig und auf hohem Niveau zu fördern.

Es wird gefilmt, geprobt, gelernt, gehämmert, gestaltet, geforscht und das mit viel Spaß und Entdeckerfreude. Nun möchten die AG-Teilnehmer-Innen die Ergebnisse des zurückliegenden Kursjahres vorstellen und mit dieser Ausstellung Neugier und Interesse wecken. Dazu sind alle interessierten Kinder und Jugendlichen, Eltern, Freunde, Verwandte und Bekannte herzlich eingeladen.

 

Ausstellungseröffnung am Donnerstag, 22.09.2016, 16.00 Uhr in die Kreativwerkstatt Aschersleben, Wilhelmstraße 21-23.

 

Ausgestellt werden Malereien und Grafiken unserer Malschulklassen, Schmuck, Trickfilme und Architekturarbeiten aber auch Ergebnisse der Projektarbeit „Jugend forscht“. Höhepunkt wird die Aufführung unserer Theater-AG sein. Unsere Schauspielgruppe unter der Leitung von Birgit Eisfeld präsentiert das Theaterstück: „Des Kaisers neue Kleider“. Insgesamt also ein buntes Programm und für die Besucher eine gute Gelegenheit, sich über die Arbeit in der Kreativwerkstatt zu informieren

Die Arbeitsgemeinschaften im Schuljahr 2016/2017

Das neue Heft mit allen Arbeitsgemeinschaften im Schuljahr 2016/2017 liegt für alle Schülerinnen und Schüler der Stadt bereit. Am ersten Schultag wird es wie gewohnt über die Klassenlehrer in den Schulen der Stadt ausgeteilt. Der Start in die AG-Arbeit erfolgt ab dem 20.09.2017.

Du kannst dich ab sofort für eine Arbeitshemeinschaft eintragen: über unsere Webseite, mit der Anmeldekarte auf der letzten Seite, per Telefon oder Mail.

Hier gehts zum AG-Heft 2016/2017

 

Kreativwerkstatt gestaltet Flur in der FH der Polizei

Flureinweihung

Die Fachhochschule der Polizei kam mit einer Bitte auf die Kreativwerkstatt zu: Können die Kinder der Werkstatt bei der Gestaltung der Flure eines Lehrgebäudes der Fachhochschule helfen?

Die Antwort war: Ja, können sie.

Es wurden zuerst Voschläge für eine neue Farbgestaltung der Flure und Treppenhäuser erarbeitet. Dann wurden Bilder eingerahmt und große Wandtafelbilder aufgehängt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Ende Mai war Einweihung des ersten Flures. Großer Pressetermin. Der Prorektor der Fachhochschule, Herr Peter Reisse, hat Vertreter der Kreativwerkstatt empfangen und den gestalteten Flur in Augenschein genommen. Stellvertretend für alle Kinder und jugendlichen Künstler der Kreativwerkstatt haben die Kursteilnehmer aus dem Grafikkurs von Herrn Lieding die Bilder übergeben.

Der Erfolg dieses Projektes kann sich sehen lassen. Die Vertreter der Fachhochschule sind begeistert. Eine Fortsetzung dieses Projektes soll daher in den anderen Fluren folgen.

Jugend forscht 2016

Schüler experimentieren - Nils Schreiber und Dominik Noldin

Am 01. März 2016 war es wieder soweit: Regionalwettbewerb „Jugend forscht – Schüler experimentieren“ Sachsen Anhalt in Bitterfeld-Greppin war angesagt. In diesem Jahr war die Kreativwerkstatt in der Kategorie „Schüler experimentieren“ Bereich Biologie präsent. Dominik Noldin und Nils Schreiber  waren mit den Ergebnissen ihrer Bodenuntersuchungen im Wettbewerb.

In den Monaten vorher wurden im Stadtpark und Bestehornpark Bodenproben entnommen und auf die darin lebenden Tiere untersucht. Zu diesem Zweck kamen die Proben in den Berlese-Apparat. Alle auf diese Weise erhaltenen Minilebewesen wurden im Mikroskop betrachtet, den verschiedenen Gruppen zugeordnet und fotografiert. Leider lief die Zeit den umfangreichen Arbeiten etwas davon, so dass eine genaue Artenbestimmung nicht mehr erfolgen konnte. Das war wohl auch ein Kritikpunkt der Jury. Außerdem war die Konkurrenz im Bereich Biologie sehr stark. Somit reichte es nur für Platz vier. Doch Teilnahme ist entscheidend. Nils und Dominik waren vom Regionalwettbewerb trotzdem begeistert, haben Erfahrungen gesammelt, „Jugend forscht“-Atmosphäre gespürt und waren abschließend einer Meinung: „wir sind im nächsten Jahr wieder dabei!“.

Einblick in die wissenschaftliche Arbeit - PDF