Zur Arbeit der Kreativwerkstatt

Zur Arbeit der Kreativwerkstatt

Die „Kreativwerkstatt“ der Stadt Aschersleben wurde 2010 im Jahr der Landesgartenschau gegründet. Sie ist der zentrale Baustein beim Vorhaben, die Stadt zu einem Bildungsstandort mit besonderem Profil auszubauen.

Im elften Jahr ihres Bestehens stand eine Umbenennung an. Der Name Kreativwerkstatt bleibt erhalten, aber er wird ergänzt um die Bezeichnung „Werkstätten für Kunst und Wissenschaft“. Die Stadt Aschersleben möchte damit dem Projekt auch im Namen das Gewicht verleihen, welches sich diese Bildungseinrichtung durch ihr breites Bildungsangebot in den elf Jahren ihres Bestehens erarbeitet hat.

Auch im laufenden Schuljahren halten die Werkstätten für Kunst und Wissenschaft ein umfangreiches Bildungsangebot für die 13 Schulen sowie die Kindereinrichtungen der Stadt bereit.

In Projektwochen und an Projekttagen arbeiten Kinder und Jugendliche aus allen Bildungseinrichtungen der Stadt unter Anleitung von Künstlern, Pädagogen, Architekten, Designern, Journalisten und Wissenschaftlern. Die angebotenen Arbeitsgemeinschaften im Nachmittagsbereich ergänzen das bestehende AG-Angebot an den Schulen.

Mit ihren Werkstätten für Kunst und Wissenschaft verfolgt die Stadt Aschersleben das Ziel, Talente auf allen Fachgebieten nachhaltig zu fördern, schulübergreifend, altersübergreifend, so frühzeitig wie möglich.

 

Hier: Alle Arbeitsgemeinschaften im Überblick

Hier: Unser Infoheft - Die Arbeitsgemeinschaften stellen sich vor