Wochenprojekt der Berufsbildenden Schule Aschersleben Februar 2018

Werkstatt: Malerei – „Bildergeschichten“

Anleitung: Andrea Gohr, Künstlerin aus Neuendorf

Teilnehmer: 10  Klassenstufe: offen

Aus der Projektbeschreibung: Freut euch auf eine spannende Malwoche! Wir erzählen und malen Geschichten aus unserem Leben auf der Leinwand. Dabei lernen wir die deutsch-jüdische Malerin und Dichterin Charlotte Salomon kennen, die im April 2017 ihren hundertsten Geburtstag gehabt hätte. Ihre lebendigen Bilderzählungen begleiteten stetig ihr Leben und geben uns ein authentisches Zeugnis ihrer Zeit. Es wird außerdem eine kleine Einführung in die Wirkung und Ausdruckskraft der Farben geben. Beim Malen versuchen wir besonders auf die lebendige Darstellung der Geschichten und die Stimmungen zu achten, die wir auf der Leinwand zum Ausdruck bringen wollen. Ziel der Woche ist eine Ausstellung der entstandenen Bildergeschichten. Bitte bringt euch unbedingt Kleidung mit, die dreckig werden kann!

 
 
 

Hier sehr ihr einen Querschnitt der entstandenen Werke:

 
 
 

Werkstatt: „Architektur und Stadt“

Anleitung: Maik Ronz, Architekt aus Halle/Saale

Teilnehmer: 12   Klassenstufe: offen

Aus der Projektbeschreibung: Alle sind wir täglich mit unserer gebauten Umwelt konfrontiert: Ob zu Hause im Wohnhaus, im Schulgebäude, der Schwimmhalle, im Jugendclub oder einer Kirche - einen Großteil unserer Zeit verbringen wir in Gebäuden und nutzen diese ganz selbstverständlich, aber mit Entwurf und Planung kommen die Wenigsten in Berührung. Auch Städte sind keine zufällige Ansammlung von Häusern, sondern wachsen, verändern sich und müssen geplant und ständig verhandelt werden. In der Projektwoche zum Thema Architektur und Stadt bekommt ihr einen Einblick in die konzeptionelle Arbeit eines Architekten oder Städteplaners. Ihr lernt intuitiv und spielerisch eure Ideen - allein oder in der Gruppe - räumlichen umzusetzen. Der Schwerpunkt liegt somit auf dem Bau von Modellen - der Transformation von Gedanken und Ideen über Skizzen und Zeichnungen in den dreidimensionalen Raum. Nicht ganz einfach, aber wer mehr über Architektur und Städtebau wissen will und Spaß am Entwerfen und Konstruieren hat, ist hier genau richtig!

 
 

Werkstatt: Mode – „Spielmode selbst erfinden“–Verspielte Mode für Kinder

Anleitung: Anne Sommer, Künstlerin aus Halle/Saale

Teilnehmer:8  Klassenstufe: offen

Aus der Projektbeschreibung: Wie arbeitet ein Modedesigner? Wie erstellt man eine Kollektion? Was ist das Besondere an Kindermode? Wir versetzen uns in die Position eines Kindermodedesigners und lassen uns von dem Label   Spielmode, der Kindermode mit integrierten Spielen, zu neuen Ideen anregen. Im Team entwickeln wir eine Kollektion verspielter Mode. In einer Kombination aus Inspiration und Interaktion können Kinder selbst Spielmode erfinden. Schritt für Schritt gehen wir den Prozess des Entwerfens bis zum fertigen textilen Objekt: wir suchen Inspirationen, halten Ideen in einem Skizzenbuch fest, erstellen Moodboards, gestalten und bedrucken Textilien: Es entstehen Spielideen für Kinderkleidung und - Accessoires und textile Spieltücher. In dem Projekt geht es darum, Kreativität anhand verschiedener Techniken und Werkzeuge zu fördern und eigene Gestaltungskompetenzen zu erkennen und weiterzuentwickeln.

 
 

Jetzt folgt eine Auswahl der entstandenen Arbeiten:

 
 
 
 

Werkstatt: Medienprojekt Fotografie

Anleitung: Tobias Jeschke, Dipl. Psych./Fotograf aus Halle/Saale

Teilnehmer: max. 8  Klassenstufe: offen

Aus der Projektbeswchreibung: Wir erleben jeden Tag andere Menschen. Verwandte, Mitschüler, Freunde, Lehrer. Jeder weiß (oder glaubt zu wissen) wer diese Leute sind, wie sie sind, was sie mögen, wie sie in einer bestimmten Situation reagieren werden. Stimmt das Bild, was wir von ihnen haben? Stimmt das Bild, das sie von uns haben? Welche spannenden Sachen wissen wir nicht? Im Projekt lernen wir neue Seiten durch Gespräche, Spielen, Pantomimen und fotografischen Mitteln zu entdecken und mit Hilfe von Fotos kreativ darzustellen und wir halten damit fest, was sich verändert. Achtung: auch inhaltliche, nicht nur betreuende, Einbeziehung der Lehrer im Projekt geplant!