Wochenprojekt der Sekundarschule Albert Schweitzer im Dezember 2020

Werkstatt: Malerei –„Bildwelten“

Werkstattleiterin: Andrea Gohr, Künstlerin aus Staßfurt

Teilnehmer: max. 12 Klassenstufe: 5 bis 10

Projektbeschreibung: Wir betrachten Werke verschiedener Kunstepochen, in denen wir das Augenmerk auf ein bestimmtes Gestaltungselement lenken, das „Figurengedränge“ und die „Bedeutungsperspektive“. Aus der Phantasie entstehen Ideenskizzen zu vorgegebener Thematik. Nachdem wir verschiedene Zeichentechniken ausprobiert haben, folgt die malerische Umsetzung. Hierbei spielen Farbe, Form und Kontraste eine zentrale Rolle, bei der Gestaltung der entstehenden Arbeiten. Ihr dürft und sollt die erprobten Techniken experimentell nutzen um zu eigenen Ergebnissen zu gelangen.

Werkstatt: Plakat-„EinPlakat kommt selten allein –Entwerfen von Schrift und Schablonen“

Werkstattleiterin: Colette Dörrwand, Künstlerin aus Halle/Saale

Teilnehmer:max. 10 Klassenstufe: 5 bis 10

Projektbeschreibung: In der Plakatwerkstatt dreht sich alles um das Entwerfen von eigenen Schriften mitselbst hergestellten Schablonen. Wie kann eine Überschrift auf einem Werbe-oder Zirkusplakat aussehen? Warum gestaltet man die Buchstaben auf diese oder jene Weise und wie setze ich meine Ideen richtig um? Ein Buchstabe kann mehr, als nur groß oder kleingeschrieben werden. Er kann auch schief, dünn, riesig, bunt, gemustert, lustig, streng, wild, ordentlich, gruselig sein, er kann aussehen wie ein Haus, eine Blume oder ein Tier. etc. etc. ...Mit diesen grundsätzlichen Fragen setzen wir uns im Kurs auseinander. Dabei befassen wir uns eingehend mit zwei alten handwerklichen Techniken, die schon von Beginn an zur Vervielfältigung von Plakaten genutzt werden. Wir fertigen Schablonen aus Papier an, die mehrfach auf verschiedene Weisen verwendet werden sollen.Mit dieser einfachen, wie auch sehr vielfältig einsetzbaren Technik, sollen die Buchstabenkreationen auf Papier gebracht werden, gerne zusätzlich auch Bilder, Figuren oder abstrakte Formen. Es kann getupft, gemalt, gezeichnet, geklebt, etc. werden. Wir wollen experimentieren, ausprobieren, kombinieren und frei kreativ sein.

Werkstatt: Textil –„Mal ́mal mit Stoffen!“

Werkstattleiterin: Birgit Domke, Dipl.-Textilkünstlerin aus Leipzig

Teilnehmer: max. 10 Klassenstufe: 5 bis 10

Projektbeschreibung: In diesen Projektwochen wird es in der Textilwerkstatt bunt zugehen!Anhand von wenigen Nähstichen oder auch Stickstichen lernen wir, wie man mit Garnen zeichnen und mit Stoffen „malen“ kann. Daraus entstehen eure Bilder in Form von Collagen oder Stickereien auf Keilrahmen mit echtem 3D-Charakter!Zu Beginn der Woche gehen Ideen-und Themenfindung der Schüler/innen zum eigenen Bild, zum eigenen Entwurf und Umsetzung voraus.Als zweiter Gestaltungsschritt wird Material in Form von Stoffen oder auch mitgebrachtes, wie Metallfolien oder interessantes anderes angeheftet und ein Bild „gelegt“.Das textile Handwerkszeug an der Seite wie Nadel, Faden, Schere, Stickrahmen oder auch mal eine Zange für Draht stellt eine Einladung dar, das in dieser Woche immer wieder benutzt wird.Die künstlerische Herangehensweise und nicht die handwerkliche Perfektion soll im Verlauf der Kurse im Vordergrund stehen. Textile Gestaltung als sinnliche und haptische Einladung die schönste Form feinmotorischer Übung nebenbei aber vor allem aus künstlerischer Überzeugung, weil Arbeit mit Stoffen und Garnen unheimlich vielschichtig und stark in der Wirkung ist.Die Arbeiten werden am Ende der Woche auf kleine Keilrahmen gespannt und können so präsentiert werden

Werkstatt:Schmuck –„Du, ich, wir!“

Werkstattleiterin: Nicole Lehmann, Dipl. Schmuckkünstlerin aus Halle/Saale

Teilnehmer: max.: 5 bis 10

Projektbeschreibung: In dieser Woche können die Schülerinnen und Schüler Zeichen der Freundschaft kreieren Schmuckstücke für sich selbstund einen guten Freund/eine gute Freundin, die ihre Verbundenheit ausdrücken. Schwarz und weiß, laut und leise, schnell und langsam... manchmal sind es Gegensätze, manchmal Gemeinsamkeiten, die sich anziehen. Zu diesem Thema werden zunächst Skizzen gezeichnet und Modelle aus Papier angefertigt. Die Schmuckstücke selber werden aus Aluminiumblech und Draht mit goldschmiedischen Grundtechniken, wie Sägen, Feilen und Biegen, hergestellt. Die Schülerinnen und Schüler erlernen diese Techniken anhand einfacher Übungen, damit sie dann die eigenen Entwürfe umsetzen können. In der Schmuckwerkstatt sind handwerkliches Geschick, Geduld und Ideenreichtum gefragt. Unsere Materialien und Werkzeuge werden im Wesentlichen sein: Metallblech und -draht, Papier, Dekomaterialienwie z.B. Perlen, Schnur, Säge, Zangen, Feilen, Bohrmaschine u.v.m.

Werkstatt: Theater–„Rund um das Theater“

Werkstattleiterin: Angelika Mühlbach, Theaterpädagogin aus Thale

Teilnehmer: max. 8 Klassenstufe: 5 bis 10

Projektbeschreibung: Am ersten Tag spielen wir uns „warm“, mit Musik und gruppendynamischen Interaktionsspielen, unter Einbeziehung von Mimik und Gestik. Wir improvisieren und versuchen uns in der Pantomime und der Sprache. Wir arbeiten an unserer Bühnenpräsens, denn das ist wichtig, wenn man auf der Bühne steht!Im Laufe der Woche entwickeln wir aus euren Ideen oder auch bekannten Geschichten, ein kleines Theaterstück oder mehrere kleine Szenen.Lasst euch überraschen! Auf jedem Fall werden wir sehr viel Spaß haben, wenn es in der Woche rund um das Theater geht und am Freitag, zur Präsentation, sich der Vorhang öffnet!