Wochenprojekt GS Pfeilergraben 08. - 12.11.2021

Werkstatt: Malerei – „Mozart malt – oder die Melodie als Linie“

Projektleitung: Emanuel Schulze, Künstler aus Halle/Saale
Teilnehmer: max. 10
Klassenstufe: 2 bis 4

Aus der Projektbeschreibung: Kann man mit Tönen malen? Na klar, hört genau hin und lasst die Musik auf euch wirken und den Pinsel dazu tanzen. In Musik drücken sich Stimmungen und Emotionen aus, anders aber doch ähnlich in der Malerei. Wie in der Musik kommt Rhythmus und Bewegung ins Bild und man spricht von Farbgebungen und Kompositionen. Viele große MalerInnen, wie z.B. Paul Klee, haben sich von Musik inspirieren lassen oder haben sie in ihren Bildern gemalt. Wir lernen im Laufe der Projektwoche
Werke von MalerInnen kennen, für die Musik eine besondere Rolle gespielt hat. Wir hören Kompositionen u.a. von W. A. Mozart und J. S. Bach und lassen die Melodien als Linien tanzen, stellen das Gehörte beim Aquarellieren in verschiedenen Farbtönen und in rhythmischen Zeichnungen dar. Wir tauchen unsere Pinsel in die Klangfarben ein und bilden während der Arbeit an einem großen Gemeinschaftswerk auf Leinwand ein richtiges „Malerei- Orchester“, zu dem jeder auf seine eigene Weise beiträgt.

Malwerkstatt - Bildergalerie

Werkstatt: Grafik – „Grafischer Eingriff in die Stadt“

Projektleitung: Sven Großkreutz, Maler und Grafiker aus Halle/Saale
Teilnehmer: max. 10
Klassenstufe: 2 bis 4

Aus der Projektbeschreibung: In dieser Projektwoche sucht ihr euch in einer noch zu bestimmenden Straße in Aschersleben eine Fläche aus. Diese werdet ihr mit malerischen Mittel verändern und aufwerten. Die Malerei selbst wird in der Werkstatt gemalt oder direkt auf die Fassade gemalt. Was Größe, Technik, Thema und Form angeht, wird sich zeigen, was geht.

Bildergalerie

Werkstatt: Buchkunst – „Schreibwerkstatt - Kalligrafie“

Projektleitung: Claudia Richter, Buchkünstlerin aus Halle/Saale
Teilnehmer: max. 10
Klassenstufe: 2 bis 4

Aus der Projektbeschreibung: Im Zeitalter digitaler Kommunikation gerät die Handschrift langsam in Vergessenheit. Sie wird immer mehr in den Hintergrund gedrängt. Trotzdem sollte man an der Schreibschrift festhalten. Zum einen ist sie ein Kulturgut und damit auch ein Bindeglied zu unserer Geschichte, zum anderen unterstützt sie das Finden der persönlichen Handschrift und auch die
Persönlichkeitsentwicklung.
In dieser Projektwoche dreht sich alles um das Thema Schrift und das Schreiben. Wir begeben uns auf eine Reise in die Welt der Buchstaben und beschäftigen uns auf spielerische und experimentelle Weise mit Schrift und Kalligrafie. Wir lernen ganz unterschiedliche Schreibmittel kennen und probieren aus, wie diese schreiben. Dabei sind auch ganz unkonventionelle Mittel wie z.B. Wäscheklammer, Zahnbürste, Pipette und viele andere dabei. Wenn ihr möchtet, stellen wir
uns selbst ein Schreibgerät her und schreiben damit.

Die Woche endet mit einer Präsentation eurer geschriebenen Werke.

Schreibwerkstatt - Bildergalerie

Werkstatt: Keramik – „..- (Punkt, Punkt, Komma, Strich)...“

Projektleitung: Simone Henninger, Künstlerin aus Halle/Saale
Teilnehmer: max. 10
Klassenstufe: 2 bis 4

Aus der Proejektbeschreibung: Ganz so einfach ist es leider nur auf Papier, im 3-dimensionalem Raum gibt es Platte, Kugel, Kegel und Zylinder, um nur die wichtigsten Grundkörper zu nennen. Daraus lassen sich allerdings auch ein Gesicht und sogar ein ganzer Kopf formen! In diesem Projekt geht es um das Modellieren eines Gegenübers aus Ton. Das kann ein Ebenbild sein oder eine Wunschperson oder in einem offenen Prozess z.B. auch in ein Tierportrait münden. Neben handwerklichen Fähigkeiten lernt ihr das Erkennen und Formen von Grundformen und winzigen Details und könnt hierbei in einen Schöpfungsprozess eintauchen. So lernt ihr Schritt für Schritt die Grundlagen des Modellierens eines einfachen Kopfes. Durch Modellieren individueller Details entwickeln sich aus den Köpfen eigene Charaktere. Die modellierte Plastik wird lebendig. Ihr lernt euch selbst besser wahr zu nehmen und könnt eure eigene künstlerische Ausdrucksweise entwickeln oder erweitern. Nach dem Modellieren können die Köpfe mit farbigem Ton bemalt werden. Im Laufe der Woche werden wir ggf. eine kleine Exkursion zum Thema "Persönlichkeiten" im Stadtgebiet Aschersleben durchführen.

Keramikwerkstatt - Bildergalerie

 

Werkstatt: Textil – „Was mir lieb ist, das gestalt`ich mir“

Projektleitung: Birgit Domke, Dipl.-Textilkünstlerin

Teilnehmer: max. 10

Klassenstufe: 2 bis 4


Aus der Projektbeschreibung: ... am liebsten mit schönen Stoffen und bunt leuchtenden Garnen!“ In den Projektwochen wird es hier in der Textilwerkstatt diesmal um die Dinge gehen, die gerade dann erst besonders werden, wenn sie gestaltend eingekleidet werden und einen besonderen Schmuck bekommen. Und ein-gekleidet im wahrsten Sinn des Wortes! Es entstehen schmückende Buttons für die Kinder, die für die kurze Projektwoche in die Werkstatt kommen. Die Grundschulkinder werden einfache
Puppen nähen. Für die größeren Klassen biete ich an, Lieblingsbücher oder -hefte mit einem
selbstgenähtem Buchumschlag aus Stoff neu „ein-zu-kleiden“! - Gestaltet euren eigenen Buchumschlag! Sei es Tagebuch, Skizzenheft, Lieblingsbuch oder -Comic. Wir arbeiten mit Nadel und Faden und nähen von Hand oder auch mal mit der Nähmaschine, schneiden zu, zeichnen vor, lernen bestimmte Arten von Stichen, die notwendig sind für unser Projekt oder auch einfach nur schön, um etwas zu verzieren. Es werden bestimmt auch kleine Stickereien entstehen! Oder lasst es uns „Zeichnungen mit Garn“ nennen. Von Button über Puppe und Bucheinband alsonur Mut zu Nadel und Faden und seid gespannt, wie ihr damit gestalten könnt!

Puppen: Hier bekommen die Kinder den Körper der Puppe schon als Vorlage, sodass die Hauptarbeit fokussiert ist auf das Zusammenheften und Füllen des Körpers, der Mittelteil der Woche wird zum Thema haben, die Puppe zu individualisieren, einfache Kleidung aus Stoff auszuschneiden und mit einfachen Stichen anzunähen. Zuletzt dann das Gesicht und Haare, Kopfbedeckung, Attribute, etc. Da die Puppenform einheitlich von mir vorgegeben sein wird, gibt es auch einfache Formen für Hemdchen und Rock, Hosen, etc. Schwerpunkt soll die eigenwillige Ausgestaltung des Gesichts mit Stickerei oder das Aufnähen von Haaren sein. Den Kindern soll es Spass machen, selbst Charaktere zu erschaffen - hier bestimmt dann die Fantasie die Ausgestaltung der Puppe.

Textilwerkstatt - Bildergalerie

Werkstatt: Schmuck – „Du, ich, wir“

Projektleitung: Nicole Lehmann, Dipl. Schmuckkünstlerin aus Halle/Saale
Teilnehmer: max. 10
Klassenstufe: 2 bis 4

Aus der Projektbeschreibung: In dieser Woche könnt ihr Zeichen der Freundschaft kreieren Schmuckstücke für euch selbst und einen guten Freund/eine gute Freundin die eure Verbundenheit ausdrücken. Schwarz und weiß, laut und leise, schnell und langsam... manchmal sind es Gegensätze, manchmal Gemeinsamkeiten, die sich anziehen. Zu diesem Thema zeichnen wir zunächst Skizzen und fertigen Modelle aus Papier. Die Schmuckstücke selber werden aus Aluminiumblech und Draht mit goldschmiedischen Grundtechniken, wie Sägen, Feilen und Biegen, hergestellt. Ihr erlernt diese Techniken anhand einfacher Übungen, damit ihr dann eure eigenen Entwürfe umsetzen könnt. In der Schmuckwerkstatt sind handwerkliches Geschick, Geduld und Ideenreichtum gefragt. Unsere Materialien und Werkzeuge werden im Wesentlichen sein: Metallblech und -draht, Papier, Dekomaterialien wie z.B. Perlen, Schnur, Säge, Zangen, Feilen, Bohrmaschine u.v.m

Schmuckwerkstatt - Bildergalerie

 
 

Werkstatt: Theater – „Rund um das Theater“

Projektleitung: Angelika Mühlbach, Theaterpädagogin aus Thale
Teilnehmer: max. 8
Klassenstufe: 2 bis 4

Aus der Projektbeschreibung: Am ersten Tag spielen wir uns „warm“, mit Musik und gruppendynamischen Interaktionsspielen, unter Einbeziehung von Mimik und Gestik. Wir improvisieren und versuchen uns in der
Pantomime und der Sprache. Wir arbeiten an unserer Bühnenpräsens, denn das ist wichtig, wenn man auf der Bühne steht!
Im Laufe der Woche entwickeln wir aus euren Ideen oder auch bekannten Geschichten, ein
kleines Theaterstück oder mehrere kleine Szenen.
Lasst euch überraschen! Auf jedem Fall werden wir sehr viel Spaß haben, wenn es in der Woche rund um das Theater geht und am Freitag, zur Präsentation, sich der Vorhang öffnet!

Theaterwerkstatt - Bildergalerie

 

Werkstatt: Medien/Film- „Innerer Monolog“

Projektleitung: Thomas Werner freischaffender Künstler aus Berlin
Teilnehmer: max. 8
Klassenstufe: 2 bis 4

Aus der Projektbeschreibung: Ihr alle kennt es gut: Gedanken, die am inneren Auge vorbeiziehen. ... Diese Gedanken schreiben wir auf. Wir übersetzen die Gedanken in Bilder. Diese Bilder verfilmen wir. ... Zu den Bildern suchen wir nach passenden Geräuschen, nach Tönen, nach Musik. Die Musik wird von euch selbst
produziert. Egal, ob Gesang oder Instrumente.

Didaktischer Ablauf:
Gedankenaustausch, Aufzeichnung eigener Entwürfe, Auswahl, Erörterung der Umsetzbarkeit, technische Einweisungen (Bild, Ton, Licht, Schnitt), Produktion, Fertigstellung, Präsentation.